Im Februar 2013 hat sich Familie Meggle aus Ruderatshofen im Allgäu dazu entschieden, Franchisepartner von Viterma zu werden. Eine Entscheidung, welche die erfolgreichen Gründer zu keinem Zeitpunkt bereut haben. Ganz im Gegenteil, die lukrative Zusammenarbeit hat sogar dazu geführt, dass Familie Meggle Ihren Franchisevertrag mit Viterma sogar frühzeitig verlängert hat.

Franchise-Partner Familie Meggle

Viterma Franchise-Partner Sigrid Meggle
Viterma Franchise-Partner Stefan Meggle

Schon bevor Familie Meggle im Februar 2013 ein Teil des Viterma Franchisesystems wurde, haben sie mit Viterma zusammengearbeitet. Das einzigartige Viterma Konzept war Familie Meggle schon länger bekannt und die hochwertigen Viterma Produkte wurden von ihnen immer wieder für Badrenovierungen eingesetzt. Ein Grund mehr für Viterma, sie für das Franchise-Programm zu gewinnen. Vor allem der hohe Qualitätsanspruch von Familie Meggle hat überzeugt und beeindruckt – beispielsweise spezielle Serviceleistungen wie das Sauberhalten der Baustelle mittels Staubfilter und Schutzvlies.

Familie Meggle über Viterma

Wir kannten Viterma und das hervorragende Konzept schon viele Jahre bevor wir ein Teil des Viterma Franchisesystems wurden. Schon damals haben wir immer wieder die Produkte geordert, weil deren hohe Qualität uns von vornherein überzeugt hat. Nach einiger Zeit haben wir schließlich den Entschluss gefasst, das Viterma Konzept als Franchisepartner mit zu vertreiben. Dazu hat auch ein individuelles Seminar, das speziell auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten war, sehr beigetragen. Der gute Eindruck, den wir schon davor von Viterma hatten, hat sich voll und ganz bestätigt.

Das Konzept der schnellen Badrenovierung macht uns quasi konkurrenzlos, da keiner der Mitbewerber dieses einzigartige Konzept anbieten kann. Unsere regelmäßigen Schausonntage generieren stets einige Neukunden und auch auf regionalen Messen, beispielsweise der BauPlus in Kaufbeuren oder den Allgäuer Altbautagen, ist die positive Resonanz stets überwältigend. Wir können also sagen, dass wir durch die erprobten Marketingmaßnahmen eine sehr gute Auslastung unserer Terminkalender generieren können.

Franchise-Partner Sigrid und Benjamin Meggle
Franchise-Nehmerin Sigrid Meggle mit Sohn Benjamin.

Wie bei Viterma vorgesehen, führen wir natürlich die Beratung, Bemusterung und Angebotslegung direkt vor Ort beim Kunden an. Darüber hinaus haben wir auch einen eigenen Schauraum, mit dem wir rund 80 Prozent der Neuaufträge generieren. Die Dreierkombination aus regionaler Anzeigenschaltung, Messeteilnahmen und unserem Ausstellungsraum halten wir für eine optimale Marketingstrategie.

Mit den einzigartigen Viterma Produkten, die ja auch stetig weiterentwickelt werden, heben wir uns deutlich von der Konkurrenz ab. Vor allem das schnelle Reagieren vor Ort und die rasche Badrenovierung aus einer Hand sind dabei enorme Pluspunkte. Wir zaubern maßgeschneiderte Wohlfühlbäder, die eine lange Lebensdauer haben und auch nach vielen Jahren noch wie neu aussehen. Unsere Kunden schätzen zudem die Pflegeleichtigkeit der Materialien und natürlich die fugenlose Gestaltung. Für uns als Badrenovierer ist es zudem wichtig, dass die Produkte einfach in der Handhabung und Montage sind.

Fast 90 Prozent unserer Kunden zählen zur Generation 50 plus und haben Badezimmer, die in der Regel zwischen 20 und 30 Jahren alt sind. Da ist meist eine Menge zu tun und diese Menschen haben auch die finanziellen Mittel zur Verfügung und wollen sich etwas gönnen.

Categories: Partnerportraits