Als Franchisenehmer musst du aufgrund deiner Selbstständigkeit ein Gewerbe anmelden.

Als anmeldepflichtig gelten alle selbstständigen Betriebe eines stehenden Gewerbes, einer selbstständigen Zweigstelle oder Zweigniederlassung, die entgeltlich und zum Erzielen von Gewinnen geführt werden. Dabei spielt die Rechtsform des Betriebes zunächst keine Rolle.

Gewerbeberechtigung

Abhängig davon, ob du als Franchisenehmer eigene Monteure beschäftigen möchtest oder ausschließlich im Verkauf tätig sein wirst, benötigst du unterschiedliche Gewerbeberechtigungen.

Partner ohne eigene Monteure benötigen eine Gewerbeberechtigung für den „Handel mit Waren aller Art“. Für dieses Gewerbe ist kein Befähigungsnachweis erforderlich!

Unterzeichnung eines Franchise-Vertrags

Gewerbeanmeldung

Die Gewerbeanmeldung muss in dem Bezirk erfolgen, in dem das zukünftige Franchise-Unternehmen seinen Sitz hat.

Dabei sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Der Antragsteller muss volljährig sein.
  • Er muss österreichischer/deutscher Staatsbürger, EWR- oder EU-Bürger sein. Bei Drittstaatsangehörigen muss eine Aufenthaltsgenehmigung vorliegen.
  • Nach § 13 GewO dürfen keine Ausschließungsgründe wie zum Beispiel Konkurse, Finanzstrafdelikte oder Vorstrafen vorliegen.

Anmeldeprozess

Dank Online-Services der jeweiligen Gewerbestellen, kann die Anmeldung in der Regel vollständig über das Internet erfolgen. Ansonsten werden die entsprechenden Formulare zum Download angeboten.

Für die Gewerbeanmeldung fallen geringfügige Gebühren und Verwaltungsabgaben an!