News

Impressionen der Viterma Franchise Jahreshauptversammlung 2018

Viterma Jahreshauptversammlung 2018

Viterma Jahreshauptversammlung 2018

Vom 18. bis 20. Januar 2018 hat dies diesjährige Jahreshauptversammlung von Viterma stattgefunden. Neben Vorträgen durften sich die Teilnehmer auch auf spannende Workshops und ein Abendprogramm freuen.

Die Badprofis von Viterma haben vom 18. bis 20. Januar 2018 ihre diesjährige Jahreshauptversammlung abgehalten. Zu den Teilnehmern der dreitägigen Veranstaltung im Vienna House Martinspark zählten neben Mitarbeitern der Viterma AG und Viterma Handels GmbH auch alle 33 Franchise-Partner aus Österreich und Deutschland.

Die Jahreshauptversammlung 2018 stand unter dem Motto „Begeisterung“ und umfasste neben interessanten Vorträgen eigener und externer Referenten auch praktische und hilfreiche Workshops. Abgerundet wurde das Rahmenprogramm durch einen gemütlichen Abend mit Live-Musik und leckerem Essen in der neuen Firmenzentrale in Thal.

Nachfolgend findest du Impressionen der Jahreshauptversammlung 2018:

Du interessierst dich für das Viterma Franchise-System? Dann setze dich mit unserem Franchise-System Manager Mario Ablasser in Verbindung und bewirb dich auf eines unserer freien Gebiete.

Als Franchise-Nehmer von Viterma startest du als Selbstständiger erfolgreich im eigenen Gebiet und in einem zukunftsträchtigen Markt durch.

Entscheide auch du dich für das erfolgreiche Viterma Franchise-System und saniere in Zukunft Badezimmer unter dem exklusiven Namen Viterma. Schon nach kürzester Zeit wirst du erkennen, dass die Tätigkeit sehr erfüllend und das Geschäft überaus lukrativ ist. Darüber hinaus herrscht bei Viterma – auch unter den erfolgreichen Franchise Partnern – eine familiäre Atmosphäre, in der man sich gegenseitig unterstützt. Franchising mit Viterma heißt also eine erfolgreiche Familie zu sein.

Vertragsverlängerung Viterma Franchisepartner Familie Meggle

Verträge mit Franchisepartnern vorzeitig verlängert

Verträge mit Franchise-Partnern vorzeitig verlängert

Im Rahmen der jährlichen Strategiegespräche haben die Badexperten von Viterma vorzeitig die Verträge mit 9 Franchise-Partnern verlängert.

Die Badsanierungsexperten von Viterma haben im Rahmen ihrer jährlichen Strategiegespräche vorzeitig die Verträge mit neun Franchisepartnern verlängert. Konkret handelt es sich dabei um: Jens Barthel (Gebiet Vogtlandkreis), Frank Panitz (Gebiet Dresden), Rudolf Altmann (Gebiet München Ost), Stefan Meggle (Gebiet Ostallgäu und Kaufbeuren), Darko Grujcic (Bezirk Dornbirn), Martin Hauser (Gebiet Innsbruck Stadt), Josef Kienesberger (Gebiet Bad Ischl), Martin Koltschik (Gebiet Wien) sowie Abdullah Türk (Bezirk Bludenz).

„Wir sind sehr froh über die vorzeitige Vertragsverlängerung mit unseren zuverlässigen Partnern und freuen uns, auch in den kommenden fünf Jahren gemeinsam dafür zu sorgen, dass unsere Kunden und Wegbegleiter besser leben“, so die beiden Viterma Geschäftsführer Marco und Herbert Fitz.

Die Verlängerung der Partnerschaften bringt für beide Seiten Planungssicherheit für die kommenden Jahre mit sich und legt den Grundstein für die weitere Expansion der Marke. Zudem unterstreicht die Vertragsverlängerung die hohe Qualität und Seriosität des Viterma Franchisesystems, die in der Vergangenheit bereits mehrfach mit dem österreichischen Franchise-Award ausgezeichnet wurde.

1x gedacht – 100x gemacht. Das ist Franchise.

Franchise ist nicht gleich Franchise – dies wird beim Blick auf Viterma deutlich. Herbert Fitz begann barrierefreie Badsanierungen speziell für Senioren anzubieten. Dies kam unglaublich gut an, sodass sich schnell aufmerksame Geschäftsleute für sein einzigartiges Erfolgskonzept interessierten. Gemeinsam mit seinem Sohn Marco Fitz stellte er die Idee der schnellen Badsanierung als Franchisesystem anderen Unternehmern zur Verfügung.

Entscheide auch du dich für das erfolgreiche Viterma Franchise-System und saniere in Zukunft Badezimmer unter dem exklusiven Namen Viterma. Schon nach kürzester Zeit wirst du erkennen, dass die Tätigkeit sehr erfüllend und das Geschäft überaus lukrativ ist. Darüber hinaus herrscht bei Viterma – auch unter den erfolgreichen Franchise Partnern – eine familiäre Atmosphäre, in der man sich gegenseitig unterstützt. Franchising mit Viterma heißt also eine erfolgreiche Familie zu sein.

Nominierung Viterma Franchise Award 2016

Viterma 2x für Franchise-Award nominiert!

Viterma 2x für den Franchise-Award nominiert

Der Österreichische Franchise Verband nominierte diese Woche zwei Viterma Franchise-Partner für den Franchise-Award. Mit den ÖFV-Awards werden Mitglieder des Franchise-Verbandes ausgezeichnet, die außerordentliche Leistungen erzielt haben.

Am 11. Mai kam die erhoffte Nachricht und die Freude ist ungebrochen! Viterma Partner Thomas Jappel vom Fachbetrieb FixVital GmbH aus St. Pölten hat die Jury überzeugt. Aufgrund seiner überaus erfolgreichen Firmengründung und des Engagements im Beirat wurde er für den Franchise-Award „Bester Franchise-Partner Newcomer 2016“ nominiert.

Nominierung Viterma Franchise-Award 2016

In der Kategorie „Bester Franchise-Partner 2016“ konnte sich Viterma Franchisepartner Bernd Baurnberger aus Vöcklabruck durch seine beeindruckende Anzahl zufriedener Neukunden und seinen außergewöhnlichen Einsatz im Bereich des Partnercoachings durchsetzen.

Infos zum Franchise-Award: Bereits zum sechsten Mal verleiht der Österreichische Franchise-Verband die begehrten Trophäen. Die Präsentation der Nominierten mit Übergabe der Awards findet am 9. Juni 2016 im festlichen Rahmen in Wien statt.

Viterma wurde bereits im Jahr 2014 mit dem Award „Bestes Franchise-System Newcomer“ ausgezeichnet. Umso mehr freut sich das Unternehmen über die Nominierung und fühlt sich geehrt, wieder bei den Besten dabei zu sein!

Österreichischer Franchise-Verband

Viterma geprüftes Mitglied im Österreichischen Franchise-Verband

Viterma nun geprüftes Mitglied im Österreichischen Franchise-Verband

Wir freuen uns, nun im Kreis der „Geprüften Mitglieder“, nach einem positiv absolvierten ÖFV-System-Check zu sein.

Mit dem Gütesiegel „Geprüftes Mitglied“ zeigen wir die Qualität des Viterma Systems, sowohl nach außen als auch intern gegenüber unseren bestehenden Partnern. Damit sind wir nun ORDENTLICHES Mitglied im Österreichischen Franchise-Verband und unter den ersten 20, die den Check durchlaufen haben.

Österreichischer Franchise-Verband

Vom System-Check profitieren vor allem potentielle Franchise-Nehmer, denen das Qualitätssiegel eine solide Orientierungs- und Entscheidungsgrundlage bieten soll, aber auch bestehende Franchise-Nehmer und die Zentrale selbst, da die Auszeichnung eine bedeutende Außenwirkung bei relevanten Multiplikatoren besitzt.

Der Check dokumentiert die Zukunftsfähigkeit unseres Systems und erleichtert damit den Zugang zu Finanzierungen für neue Franchise-Partner. Darüber hinaus sollen die aus dem System-Check gewonnenen Erkenntnisse wertvolle Ansatzpunkte zur beständigen Weiterentwicklung des Systems bieten.

Die Übergangsfrist für bestehenden ordentlichen Mitglieder läuft noch bis 31.12.2016. Danach MUSS jedes ordentliche Verbandsmitglied den System-Check positiv durchlaufen haben. Dadurch wird dieses Zertifikat und das damit verbundene Gütesiegel immer mehr zur Orientierungshilfe für potentielle, neue Partner, aber auch zur Qualitätskennzeichnung von Franchise-Systemen gegenüber der Öffentlichkeit und den Medien werden.

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance für alle!

Work-Life-Balance für alle!

Als Franchise-Partner/in von Viterma bist du auf der einen Seite erfolgreich selbstständig, hast aber auf der anderen Seite noch genug Zeit für Freunde und Familie – also eine optimale Work-Life-Balance.

Erst das Vergnügen (abklären), dann die Arbeit (annehmen). So lautet das Motto der meisten Bewerber heutzutage, wenn Sie sich auf eine neue Position bewerben, oder noch besser gesagt, von den Unternehmen beworben werden. Denn in Zeiten von Fachkräftemangel liegt es immer mehr an den Unternehmen, sich reizvoll bei den Bewerbern zu präsentieren.

Work-Life-Balance

Daher geht es bei den Vorstellungsgesprächen von heute viel mehr um die Frage der Work-Life-Balance. Homeoffice, flexible Arbeitszeiten, Elternzeit, Auszeiten und neue Arbeitszeitmodelle geben den Ton an.

Der Wunsch nach einer lückenlosen steilen Karriere wird abgelöst von der Sehnsucht nach einer erfüllten und für sich persönlich passenden und familiengerechten Karriere mit sinnvollen Lücken. Nicht, weil man nicht mehr arbeiten will, sondern weil man für sich erkannt hat, dass es auch anders geht und viele Unternehmen heutzutage auch schon erkannt haben, dass es auch anders mehr (Arbeitsleistung) bringen kann. Denn zufriedene und ausgeglichene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können und wollen auch mehr leisten mit meist besseren Ergebnissen.

Die Tränen lassen nichts gewinnen, wer schaffen will, muss fröhlich sein.

Theodor Fontane

Auch bei Viterma wird durch flexible und somit familiengerechte Arbeitszeiten und die Möglichkeit zum Homeoffice der Weg Richtung Work-Life-Balance gegangen. Das angenehme Arbeitsklima und ein gelebtes familiäres Miteinander tragen dazu bei, dass die Arbeit zum Vergnügen wird.

Werde auch du Viterma Franchise-Nehmer und nimm Kontakt mit unserem Franchise-System-Manager Mario Ablasser auf.

Kontaktformular

Viterma Franchise Partner Tagung

Franchise System in Österreich

Franchise System in Österreich

Franchising ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in Österreich – und das, obwohl es erst seit den 1980er Jahren etabliert ist.

Franchising in Österreich: Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor

Obwohl sich Franchise Systeme in Österreich erst Mitte der 1980er Jahre etabliert haben, gilt Franchising mittlerweile als wichtiger Wirtschaftszweig: Inzwischen arbeiten mehr als 400 Franchise-Geber an österreichweit 7.200 Standorten mit über 6.000 Partnern zusammen. Damit sind Franchise-Unternehmen branchenübergreifend auch zu wichtigen Arbeitgebern geworden, die insgesamt mehr als 100.000 Menschen beschäftigen.

Ein ungebrochener Trend

Ein Ende dieses Booms scheint nicht in Sicht zu sein, denn gerade in den vergangenen Jahren ist Franchising in Österreich weiter gewachsen. Zu den wichtigsten Branchen, in welchen Franchise-Systeme vertreten sind, gehören die Textil- und Modebranche, die Gastronomie, aber auch Unterricht sowie Training. Aber auch im Handwerk sind Franchise-Systeme auf dem Vormarsch. Den prozentual größten Anteil nehmen dabei Franchise-Systeme ein, die auch in Österreich entwickelt wurden.

Viterma Franchise Team Partnertagung Mauerbach

Qualität statt Quantität zeichnet Franchise in Österreich aus

Ein bewährtes Geschäftsmodell lässt sich nur dann erfolgreich in ein Franchise-System umwandeln, wenn die Franchisegeber großes Augenmerk darauf legen, ihre Partner zu unterstützen und zu qualifizieren. Dafür ist vor allem der gute Aufbau einer Franchise-Zentrale erforderlich, welche die Franchisenehmer unterstützt und bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite steht. Diese Aufgabe wird von den österreichischen Franchisegebern sehr ernst genommen, so der Österreichische Franchise-Verband.

Dieser Branchenverband unterstützt Unternehmen, die Franchise-Systeme in Österreich anbieten, seit nahezu drei Jahrzehnten in allen wichtigen Fragen. So werden etwa regelmäßige Franchise-Sprechtage angeboten, bei welchen sich sowohl Franchise-Geber als auch Franchise-Nehmer über alle wichtigen Fragen informieren können. Denn zu den wichtigsten Kernaufgaben des 1986 gegründeten Verbandes zählt neben der Interessenvertretung dieses Wirtschaftszweiges auch die Förderung seriöser Franchise-Systeme sowie eine Service- und Informationsplattform zu bieten.

Ein Ethikkodex steht für Seriosität

Die Mitglieder des Österreichischen Franchise Verbandes wollen sich klar und deutlich von unlauteren Systemen abgrenzen. Deshalb wurde ein Ethikkodex entwickelt, der für die Mitgliedsbetriebe als verpflichtend gilt. In diesen Bestimmungen ist unter anderem festgehalten, dass der Franchise-Geber sein Fachwissen zumindest mit einem erfolgreichen Pilotprojekt nachweisen kann. Auch zu einer Anfangsschulung verpflichten sich die Franchise-Geber. Darin wird Franchise-Nehmern das notwendige Wissen für einen erfolgreichen Markteinstieg vermittelt.

Eine Auszeichnung für die Besten

Um den hohen Standard der Franchise-Wirtschaft auch künftig zu gewährleisten, zeichnet der Verband alljährlich vier Betriebe mit dem Franchise-Award aus. Zu den Kriterien für die Preisvergabe gehörten:

  • Geschäftskonzept
  • Geschäftsentwicklung
  • unternehmerische Leistung
  • Innovationskraft
  • Partner- und Mitarbeiterführung
  • Nachhaltigkeit

Dieser Award geht an den Franchise-Geber und den Franchise-Nehmer des Jahres sowie an die Newcomer in beiden Kategorien. Sicherlich haben Sie auch schon gesucht nach “bestes Franchise-System in Österreich”. Viterma wurde bereits mehrfach für den Österreichischen Franchise Award nominiert und wurde sowohl im Jahr 2014, als auch im Jahr 2016 damit ausgezeichnet. Im Jahr 2020 zeichnete der Österreichische Franchise-Verband Viterma als “bestes Franchise-System des Jahres” aus.

Jetzt freies Franchise-Gebiet in Deutschland oder Österreich sichern

Das Viterma Franchise-System bietet dir sowohl in Deutschland, als auch in Österreich die hervorragende Möglichkeit, erfolgreich in den Markt für Badsanierungen einzusteigen. Egal, ob du Quereinsteiger bist, fundierte Fachkenntnisse aufweist oder sogar schon einen Betrieb in der Sanierungsbranche besitzt – mit Viterma genießt du zahlreiche Vorteile und startest erfolgreich durch.

Nutze jetzt die Gelegenheit und sichere dir am besten noch heute ein freies Franchise-Gebiet von Viterma in deiner Region. Wir freuen uns schon darauf, dich kennenzulernen.